Peter Hahne

Pit KopfCapt. Peter Hahne – Segler mit Weitblick
Es gibt weltweit viele Berufsseeleute, die in ihrem Privatleben das Segeln als Sport und Entspannung vom beruflichen Alltag entdecken und betreiben. Ganz anders als bei normalen Freizeit Skippern, für die eine Seereise leicht zur unbekannten Herausforderung geraten kann, dient Berufsseeleuten das berufliches Handwerkszeug als solide Basis, um schwierigste Herausforderungen auf See stets mit Gelassenheit zu bestehen. Der berufliche Alltag auf See verändert den Blick auf das Leben und die Gefahren auf See und es ist immer wieder zu beobachten, dass Segler mit der Erfahrung von Berufsseeleuten auf See besser zurecht kommen, als Freizeit Skipper, für die jeder Tag auf See neue Herausforderungen und Stresssituationen mit sich bringt. Es ist die Zeit auf See, die die Menschen prägt, und da haben Berufsseeleute ein Erfahrungskonto, das Hobbysegler selbst mit mehrmaligen Weltumsegelungen niemals werden erreichen können.

Bei Peter Hahne ist der berufliche Werdegang diametral anders herum verlaufen, die Geschichte ist hier nachzulesen

Der Perspektiv Wechsel vom Freizeit und Hobby Segler ins ernste Fach des Berufsnautikers indes, hat zur Folge, dass der Umgang von Berufsseeleuten mit Segelsportlern und Vergnügungsskippern Raum zu Nachdenklichkeiten gibt. Peter Hahne wird hier in loser Folge Nachdenklichkeiten posten, um zu verdeutlichen, dass die enormen Unterschiede in Bezug auf die Augenhöhe der Verkehrteilnehmer sehr viel weitreichendere Konsequenzen haben können, als manch ein Hobbysegler es vermutet, weil er angesichts der schieren Ungleichheit der Schiffsgrössen immer wieder mal die falschen Schlüsse zieht. Peter´s Blogs sind hier zu lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.