Sybille+Christian Uehr

DIE UNSICHTBAREN BANDE
Eigentlich eine schnelle Geschichte: Montage einer Windpilot Anlage in Schleswig, Zwölf Jahre Weltumsegelung, Heimkehr und Wiedersehen. Ich könnte tausende dieser Geschichten erzählen, wobei die Montage von den allermeisten Seglern weltweit selbst erledigt wird und ich mein Gegenüber darum nicht persönlich kennenlernen kann. Schade eigentlich!

SubekiII

Menschliche Kontakte sind das Salz in meiner Lebenssuppe und ich verhehle nicht, dass diese Würze mein Leben auch nach bald 40 Jahren rund um die Hinterteile von Schiffen, immer noch interessant und aufregend macht. Insbesondere, wenn wir im Verlauf eines Dialogs über Heckverzierungen, über das Elementar Thema Schiff … dann ins Persönliche rutschen, dank Tante Google das Gegenüber ein wenig hinterforschen, oder gar in seinem Vorgarten Blumen und die Landscape betrachten. Kurz: ein interessantes Leben, schöne Zeiten zu verprassen, und am Ende auch das Geschäftliche nicht zu verpassen, weil ohne Dollares auch die Lebens Dolores nicht funzt. Der menschliche Kontakt ist mir – auch wenn dies in unseren schnellen Zeit ungewöhnlich – so viel wichtiger, als ein schneller Deal mit einem Unbekannten, der über das Steuern seines Schiffes flucht, und nach einer schnöden Steuerhilfe sucht.

Wenn Gemeinsamkeiten im schriftlichen Austausch erkennbar werden, flitzen die Finger auf der Tastatur von alleine los … wohingegen bei erkennbar geringerem Respekt … die Finger Schüttelfrost bekommen, der Faden zur durchbluteten Festplatte reisst, oder in Floskeln steckenbleiben, weil die Birne sprachlos bleibt.

Ein Augenblick ist immer schneller! Ein Blick, ein Blitz, ein flitzender Witz: wenn der Haken erstmal in der Seele sitzt, genügt ein Wimpernschlag, um zu erkennen, ob die Seele geritzt und ein alter ego um die Ecke flitzt.

Uehr Kopie

Ich habe Sybille und Christian vor 16 Jahren den „dritten“ Mann an ihre SV Subeki angeschraubt, und habe fortan, vergleichsweise schweigsam und ohne Radau, als Steuerfritze ihre Reise mitgestaltet. Ohne zu sehr zu übertreiben, oder das eigene Ego gross zu reiben, darf ich sicher sagen: Wir waren durch unsichtbare Bande einander stets verbunden. Vielleicht erklärt dies, warum wir uns nach 16 Jahren niemals fremd geworden sind, als wir uns kürzlich in Büdelsdorf RD einander gegenüberstanden. Nur ein wenig grauer, gleichwohl überhaupt nicht lebenssauer, hier wie dort mit scharfer Zunge, die immer noch die gleiche geblieben ist. Es gab Gulaschsuppe, als vegan erklärt, was mich irritierte, weil ich den Sinn nicht sofort verstanden, mir gleichwohl schnurzegal, weil ich zunächst den Hänger voller Kaminholz abzuladen hatte … ergo hungrig war.

Die Balance stimmte, die Zeit versauste, und wir beschlossen, unsere gegenseitige Wertschätzung noch ein wenig weiter zu vertiefen. Sybille und Christian haben ihre Segelerfahrungen in einem umfangreichen Buch niedergeschrieben, dessen Inhalt in einer Form besonders geraten ist, weil hier weder der eigene Heiligenschein poliert, noch das Segeln glorifiziert, sondern die Gefühle, Erfahrungen und Niederlagen ehrlich benannt und Lehren gezogen wurden. Wir werden an dieser Stelle in unregelmässigen Abständen von den Erfahrungen berichten. Der Titel des Buches: Sieben Jahre, sieben Meer und drei Ozeane – Anleitung zum Blauwassersegeln

ZWEI FLIEGEN MIT EINER KLAPPE
Die Kombi – Seeleiter

Bedienung

Unsere Bade- und Rettungsleiter am Heck wird durch die Windselbststeueranlage blockiert. Und da wir weder auf den Windpiloten noch auf die Leiter verzichten wollten, haben wir auf Steuerbord eine selbst konstruierte, schwenkbare Aluleiter längs der Seereling angebracht.

Kombi-Seeleiter
Leiter

Der Leiterbeschlag, der nur aus der beweglichen Endstrebe und einem Zapfen besteht, dreht sich dabei im Auge der Querstreben, die jeweils in die hinteren Stützen beider Relingsdurchlässe einschweißt wurden ( haben wir bei AMEL Booten gesehen und verinnerlicht )

An Land Gang

Nach Lösen von zwei Leinen klappt die Leiter durch ihr eigenes Gewicht nach unten und wird mit zwei Leinen festgesetzt. Die ausgeklappte Leiter hängt stabil am massiven Drehbeschlag der Durchlassstütze und wird außerdem durch die zwei Leinen, sowie den abgeklappte Abstandshalter stabilisiert.

Eine Seeleiter an der Bootsseite halten wir für sicherer als am im Seegang stampfenden Heck, das den zu Bergenden erschlagen könnte. Mittels eines weiteren Beschlags am Heck verwenden wir unsere Kombileiter in Verbindung mit unserem Fenderbrett auch als Gangway oder Passarelle.

Die Kombileiter hat sich auf unserer 12-jährigen Weltumsegelung von 1999-2011 voll bewährt. Wir ermuntern zur Nachahmung!
Sybille & Christian
SY SUBEKI

Ein Kommentar zu Sybille+Christian Uehr

  1. Gerd Salzmann sagt:

    Hi
    habe euer Buch gelesen (7J&7M). Nicht das erste – aber für mich das Beste.
    Danke dafür!
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.