Der Flaschengeist

Nach einigen Monaten stillen Beobachtens der Vereins Verkehrs Lage in Cuxhaven, einige Bemerkungen zur gefälligen Kenntnisnahme für Menschen, deren Interesse an einem Turn Around noch nicht vollkommen erloschen ist.

Die Vorgänge in den HAPAG HALLEN sind den Beteiligten unvergessen, eine Reihe von Gerichtsverfahren seither anhängig, Satzungsfragen ungeklärt. Nach zwölf Monaten der Agonie, steht nun ein da capo in Cuxhaven zu erwarten. Die Kernfrage: Mitbestimmung in der Vereinsgestaltung, die in Cuxhaven seit Jahrzehnten verwehrt wird.

Gleichwohl: Der Flaschengeist ist aus der Flasche und es steht zu vermuten, dass man den Vereinsfrieden weder mit den Mitteln von Zensur – noch Vereins Ausschluss – wird wiederherstellen können. Der fragile Sockel: die Funktionäre berufen sich auf eine Mehrheit, deren Konsistenz heute gläsern ist, deren Folgen den Verein lähmen – und zum Verlust wertvoller Mitglieder geführt – Menschen, die die Hoffnung auf einen Turn Around schon verloren haben.

Schlepper Cux 1935Ein Verein, der sich den Wünschen seiner Mitglieder dauerhaft verschliesst, ist ohne Zukunft – die Legende jahrzehntelanger Verfehlungen ist heute Menetekel, kann sprachlos machen.

Es ist meiner idealistischen Grundeinstellung geschuldet, dass ich geglaubt hatte, durch intensive Berichterstattung, mit den Mitteln von Sprache, Ironie und auch Polemik, im Verlauf von 2,5 Jahren eine Veränderung der Strukturen würde erreichen können. Es ist mir keineswegs Genugtuung, wenn ich dabei festzustellen hatte, dass ich von den – unglaublichen – Fakten immer wieder rechts und links überholt worden bin, zumal vieles bis heute – und wohl für immer – im dunkeln bleiben wird. Keinesfalls ein Ruhmesblatt.

Meine Affinität zur internationalen Blauwasser Community hat mich agieren lassen und ich gestehe gern, dass ich als Don Quichotte am Ende ebenso wenig geeignet bin, wie es möglich ist, mit den Mitteln von Sprache, Menschen zu überzeugen, wenn im Kopf meiner Gegenüber die Schranke bereits geschlossen ist. Die dann entstehende Polarisierung kennen wir alle – desgleichen, dass Gerichtsprozesse keineswegs zu Erkenntnissen führen, die wir erhoffen und / oder begrüssen.

So bleibt mir die Überzeugung, dass man Konflikte nur im Dialog wird lösen können. Ein Verein ohne Dialog hat keine Zukunft, wobei der Kompromiss Teil des Verfahrens ist

Dies Motto gebe ich den Parteien gern mit auf den Weg in die HAPAG HALLEN …. sowie die Empfehlung, dass Cuxhaven auch im November ein schönes Ziel ist, zudem die Hotels jede Menge freier Betten haben, Parkplätze überall zu finden sind und das SVC Vereinsgebäude am Freitag 21.11.2014 zuverlässig aufgeheizt werden wird.

Und so lege ich mich auf die Mauer und beobachte, ob auch mein Einsatz am Ende nicht vergebens …. und Wunder vielleicht noch möglich sind…

Peter Foerthmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.