Sachwalterhaftung

TO – NACHRICHTEN #142 – S.54 – FAKTEN KURZ UND KNAPP
In der Fakten Zusammenstellung des Vorstands ist zu lesen:

Dazu war ein Antrag auszufüllen und zu unterschreiben. Das Antragsformular war mit einem Flyer verbunden. Die Versicherungsbedingungen und Prämien wurden darin benannt.

Hier wird der Eindruck erweckt, die Lelijvelds hätten einen Antrag ausgefüllt und unterschrieben.
Das ist falsch.

Richtig ist, dass die Lelijvelds zu keiner Zeit ein Antragsformular ausgefüllt und unterschrieben haben. Die für die Anmneldung notwendigen Schritte sind ausschließlich vom TO und seiner angehängten Versicherungsagentur ausgeführt worden. Die Lelijveld haben von ihrer Versicherung bei der Würtembergischen erst durch die Bestätigung vom 26.4.2006 erfahren.

Der TO hat hierdurch bewiesen, weit mehr getan als nur ein Durchlaufkonto zu unterhalten und er hat dies in etlichen TO Heften auch zum Ausdruck gebracht, – alles nachzulesen in dem echten Gutachten von RA Wolfgang Reymann, dessen Inhalt der Vereinsöffentlichkeit bisher vermutlich unter Vorsatz vorenthalten wird. Allerdings ist die Lektüre eines Briefes des RA Wolgang Reymann and Martin Birkhoff äusserst aufschlußreich, die hier nachzulesen ist.

Hier noch einmal ein Auszug aus der TO Seite zur Krankenversicherung, zuletzt geändert am Mittwoch, dem 2. Mai 2007 C HvS

Mit der Würtembergischen haben wir für Sie eine Sondervereinbarung getroffen, das heißt das wir auch Mitglieder versichern dürfen, die einen Wohnsitz in den anderen Ländern der EU und der Schweiz haben

Ja dort steht: „Das w i r auch Mitglieder versichern dürfen….“, was nunmal bedeutet, das mit „wir“ der TO gemeint ist und dieser eine Versicherung anbietet.

Weiter unten:

Es ist auch möglich, den Antrag von einer Korrespondenzperson ausfüllen zu lassen….

Das nun bedeutet, dass der TO sich auf die segelnden Mitglieder eingestellt und weitaus mehr an Service und damit Verantwortung übernommen hat. Nur ein Konto geführt zu haben, weicht von der Wahrheit erheblich und entscheidend ab. Ein Konto unterschreibt keine Versicherungsanträge und das hat der TO sogar ohne Rücksprache mit Lelijvelds getan, genauso wie es der ehemalige Vorsitzende angekündigt hatte, als er von einer Überführung der Versicherung von der Victoria zu der Würtembergischen sprach.

Auf dieser Website vom Mai 2007 ist auch der Versicherungsbeitrag zu lesen: 437,– Euro im Jahr bis zum Alter von 69 Jahren. Genauso haben es die Lelijvelds gemacht und nicht etwa viel zu wenig überwiesen, wie der Vorstand behauptet.

Ein letzter Hinweis aus der website:

Wir bitten alle TO-Mitglieder ihre zu erstattenden Rechnungen über unsere Agentur einzureichen.

Aha, über unsere Agentur. Und in der Tat wurde diese Agentur (die ja gewerberechtlich eigentlich keine war) erst für die Zwecke des TO eingerichtet und konnte in TO Räumlichkeiten in der Bahnhofstr. neben der Geschäftsstelle einziehen. Hat sie dort auch Miete bezahlt? Oder hat der TO die Räume etwa kostenlos zur Verfügung gestellt? Aus den Erfahrungen mit der Vergangenheit ist es zwingend auf diese Frage zu stoßen.

Beate Schmandt
SY Kira von Celle
z.Zt. Gizo, Solomon Islands

Nachsatz: Dies posting wurde am 27.10.2013 im TO Forum gepostet. Der Kommentar eines anderen Lesers wurde umgehend gelöscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.