Philippe Péché FR

GOLDEN GLOBE RACE – ERFAHRUNGEN IN STICHWORTEN

Vor wenigen Tagen bei YACHTING MONTHLY ONLINE zu lesen:
– Ich habe nie mehr als 90 Minuten geschlafen
– Walker Log war ständig voller Seegrass, war zudem im Dunkeln schlecht abzulesen
– mangelnder Test der Windsteueranlage, die zu spät geliefert wurde
– zu wenig Training und zu geringe Vorbereitungszeit
– Grösstes Problem: mangelnde Kommunikation mit der Familie angesichts eines Krankheitsfalles, Philippe fühlte sich der Familie gegenüber schuldig “ Wir sind menschliche Wesen“
– Race Disqualifikation wg. Sat. Phone Nutzung im Notfall, obgleich er diese Anrufe zuvor dem Race Office mitgeteilt hatte, weil Pinne und Windsteuer System gebrochen waren und er sich zwecks Hilfe bzw. Reparatur beraten wollte.

If I had been allowed to complete 
the repair in under a week I would have carried on with the race.

I wanted to call Cape Town to get things moving, but it just wasn’t possible with ham radio, so I used my sat phone. If you get cut off and call back, it counts as another call. I was told I made 30 calls, but I don’t think it was anything like that.

When you’ve got people totting up the number of calls you make in the middle of an emergency, particularly if it doesn’t seem that they are treating you fairly, well, that’s why I lost my temper and why I decided not to honour the race. Having circumnavigated before it wasn’t something I needed to do at any cost, so I stopped.

WEITERLESEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.