Kommentare

Mythos Weltumsegelung

Thomas Rettenmund sagt:
Mythos Weltumsegelung
Als ich dieses Buch gelesen hatte, kam mir unweigerlich ein weiser Rat eines älteren Freundes in den Sinn. „Wenn die Distanz zwischen Realität und Vision zu gross ist, dann nenne ich das Illusion“. Oder die Gegenfrage „wenn Du nicht sicher bist ob Du einer Illusion erlegen bist, dann frage Dich ob Du nicht schon mal in einer vergleichbaren Situation auf die Schnauze gefallen bist.“

Man braucht keine dicken Fachbücher über Psychologie, Sozialverhalten, Crewmanagement und Lackmustests für Partnerschaftsbeziehungen zu lesen. Mit scharfem Verstand, basierend auf umfangreichen Erfahrungen beschreibt Peter Foerthman solche Situationen und sprachlich eindrücklich wie immer. Mythos, Illusionen oder Visionen hin oder her.
Nein, es ist kein dickes Buch, aber knallvoll mit weisen Lebenserfahrung und einer sehr realen Beschreibung, wie sich die ursprünglich mal echt abenteuerliche Weltumsegelung heute präsentiert. Beim Lesen fragt man sich immer wieder, ob denn etwas vom Charme eines solchen Vorhabens nicht doch noch zu finden sei?

Die Antwort, typisch Peter, findet man in den letzten Seiten, knapp und kurz ausgeführt. Und; es ist eine sehr versöhnliche Aussicht auf Abenteuer, Erlebnisse auf und um das Wasser und Seglerträume die realistisch sind. Peter Foerthman ist kein Romantiker, oder etwa doch? Er geht jedenfalls damit sehr sparsam um. Doch hin und wieder packt ihn der Dichter und seine pfiffigen Reime zeigen dann doch etwas von seiner Seele.

Dieses Buch ist allen sehr zu empfehlen welche sich die Frage „Vision oder Illusion“ ehrlich stellen wollen, oder auch nur für Paare, die den absoluten Beziehungstest noch vor sich haben.

Thomas Rettenmund 6.11.2020


Christian Uehr sagt:
Oktober 31, 2020 um 1:15 am
Lieber Peter,
also erstmal, das Büchlein sprüht Geist, Witz und bis auf den „Hühnerfurz“ profunde Sachkenntnis! Die Einzelessays – unverwechselhaft in Deiner besonderen Schreibe und Illustration – treffen die Seglerseele an ihren empfindlichen Stellen, aber verletzen sie nicht. Ein sehr lesenswertes, genussreiches und viele kleine, aber nicht unwichtige Wahrheiten enthaltenes Buch und damit lesenswert für angehende, praktizierende, gescheiterte, erfolgreiche und auch emeritierte Weltumsegler wie wir.
Zum guten Schluss unsere SUBEKI Erfahrungen: „Ohne zu träumen erreicht man nichts (Größeres) in seinem Leben“ und „Unsere Weltumsegelung war das Beste, was wir je unternommen haben!“.

Sybille und Christian
SV SUBEKI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.