Lebensweisheiten

MENSCHEN SIND KOMPLIZIERTE APPARATE

ALLEINE ODER LIEBER NICHT
Nur zu Zweit funzt das Leben,
alles andere geht oft daneben,
Singlehand unter Segeln,
wird ggf. zur Lebensform für Menschen,
denen die Frau abhanden gekommen ist …
erreichen sie den nächsten Platz,
sind sie auf Suche nach Ersatz…
das gibt eine Hatz und neuen Ärger in jedem Hafen,
funzt nur, wenn die Skipper anderer Schiffe ruhig schlafen,
denn dann können Unzufriedene von anderen Schiffen,
still und leise die Koje wechseln …
um am Ende festzustellen,
dass sie in der gleichen Malaise sitzen,
ggf. nur mit anderen Gerüchen …
ich meine nicht die, in der Küche …

REFLEXION UND RESILIENZ
so heissen die Vokabeln, die hilfreich sind
Konflikte zwischen sozialen Wesen
mit dem Besen auszukehren,
als wäre nix gewesen!

HARMONIE ZU ZWEIT
Es gibt wohl keinen besseren Ort für einen Segler ….
als allein mit seiner Holden …
auf der weiten See …
wenn sodann ein windiger Pilot am Achtersteven
ohne Aufhebens seinen Job erledigt …
kann es im Cockpit, wahlweise auch unter Deck,
sogar zur Sache gehen …
Entschuldigung, aber meine Frechheit überholt mich ständig rechts …
weil ich bevorzugt auf der linken Seite fahre …

ACHTUNG: WORTSPIELER UNTERWEGS
WordSmith ist mein ganz privates Hobby,
welches beim Verdauen meines Lebens hilft …
quasi gelebte Püschoteerapie …
um somatische Folgen an Leib zu resilieren …
um am Ende nicht auf allen Vieren …
den Sinn schönen Lebens aus den Augen zu verlieren …
Mein Blog ist Futterstelle für Spassvergnuegen der besonderen Art …
und Grund, erstaunlichen Besucherzahlen, Spassvergnuegen und Sachverstand,
a la carte zu servieren …
Denn, nicht wahr, der Wegerecht Zylinder auf der Birne,
mutiert allzu schnell zum Chapeau Claque,
der gefaltet, dann nur noch eine Scheibe ist –
wobei die gedachte Pose,
dann in die Hose ginge …
Gott bewahre!

Um ein humorvolles Gleichnis zu verwenden, hier bellt der Schwanz mit dem Hund, der gar nicht weiss, was sein Schwanz da tut, weil ihm die Kontrolle über jenes Körperteil bereits vorab verloren gegangen ist.

ALLES KLAR AUF DER ANDREA DORIA
Jedenfalls ist alles klar auf der Andrea Doria …
wir werden gemeinsam älter und schlauer,
haben ein wenig mehr Aua,
meist nicht von Dauer,
denn sonst würden wir sauer …
weil wir hoffentlich noch lange nicht am Ende sind …
ich … jedenfalls, hoffe das für mich … bitte nicht!

MUND ZU MUND – UND SCHON GEHT´S RUND
So heisst das Schlüssel Wort und ich bin mir bewusst, wieviele Jahre es gedauert hat, bis diese Medizin wirksam geworden ist. Ein Freifahrschein für die Überholspur des Lebens, auf der man all die netten, teuren Helfer professioneller Vermarktung nicht mehr nötig hat, weil sie sich, mit Wonne, selbst überflüssig zu machen pflegen: Presse, Messe, Rotations Maschinen, die der Monetarisierung dienen, deren Erträge unterwegs verbraten werden, bzw. in dezidierten Taschen hängen bleiben – nie den meinen.

VORSICHT – BESUCHER IM RUHESTAND
Anstrengend sind Besucher im Ruhestand, deren Lebens Zeitvertreib darin zu bestehen scheint, ihren Besuch allzu gern zeitlich auszudehnen, Gastfreundschaft wortlos zu reklamieren, ohne zu realisieren, wenn ihren Gastgebern bereits die Mienen gefrieren. Als stilles Indiz für die Höhe des Respekts, sind Gastgeschenke verräterisch. Ohne hier jemanden zu blamieren, aber wenn der Gegenwert für fulminante Gastfreundschaft auf den Wert einer Rotweinflasche vom Aldi, oder einen in Serie billig gekauften Kalender reduziert wird, sollte erlaubt sein, daraus Rückschlüsse zu ziehen, auch wenn die dann weniger vorteilhaft sind. Auch das Ausbleiben einer Gegeneinladung lässt Schlüsse zu, die durch Geiz nicht immer ausreichend zu entschuldigen ist.

BOAT SHOW PARTY – SOZIALE KOLLISIONEN
Ich erinnere mich mit Grauen an Boat Show Partys im Gefolge meiner Blauwasser Seminare, bei denen ich, obgleich Gastgeber, im eigenen Haus Schweiss nass der Gejagte war, derweil Besucher vehement beklagten, wenn die soziale Mischung nicht ihrem Gusto – oder Niveau? – entsprach, ersatzweise das Büffet leergefegt, der flüssige Zungenlöser ausgegangen, die Musik störend, oder der eigenen Wichtigkeit nicht genügend Aufmerksamkeit zuteil geworden ist. Es hat sogar eine Beschwerde über mangelnden Service gegeben. Meine Frau ist damals, mit Kleinkind auf dem Arm, zur Hochform aufgelaufen, um die betreffenden Herren zielstrebig zur Tür zu begleiten – was dann jene legendäre schriftliche Beschwerde über „fremdsprachiges Küchenpersonal“- meine Frau! – zur Folge hatte. Ja Donnerwetter! Eine Anekdote, die zeitlebens in meiner Birne Platz genommen hat.

Menschen sind schon komplizierte Apparate, treffen zu viele aufeinander unter einem gemeinsamen Dach, gibt es Krach, ersatzweise Säbelrasseln, Gefieder Plustern oder spitzes Wortgeplänkel, unter Einsatz nahezu aller Waffen: verbal, nonverbal, genital, seltener kongenial, Vorzugs weise weniger sozial.

Nur positiv im Kopf funzt die Welt – alles andere geht daneben – so ist das Leben!
Eben!

03.11.2020
Peter Foerthmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.