Torsten Zoeke

SV Alu Ree – Torsten Zoeke + SV Pura Vida – Rüdiger Neuweiler
GEMISCHTES DOPPEL – GLÜCK UND LEID
Kurz vor Weihnachten 2021 kam diese Mail:

Hallo Herr Foerthmann, ich bin mit der Pacific ( 2019 ) nicht zurechtgekommen, sie hat mir mehr Kopfzerbrechen als Freude bereitet, weshalb ich sie wieder verkaufen möchte. Bitte machen Sie mir ein Angebot, für welches Betrag es für Sie interessant wäre, sie anzukaufen.

Mein Antwort:

Guten Morgen Herr Neuweiler,
nach unserem Mail Wechsel vor 2,5 Jahren habe ich nichts mehr von Ihnen gehoert … auch Fotos habe ich nie bekommen…. womit mir natuerlich die Mittel genommen wurden, Ihnen hier dezidiert zu helfen … was in der Regel einfach ist, weil die Materie Windpilot nach simplen Regeln der Physik funktioniert …
Der Rückkauf eines Systems bedeutete, dass hier erneut die Mwst faellig würde, wenn das System wieder in den Handel kommt.
Da es sich hier um ein sehr gängiges System handelt, wäre mein Vorschlag, dass Sie das System bei EBAY selbst zum Verkauf anbieten …. was fuer Sie nur geringen Verlust bedeuten wird, da die Nachfrage nach gebrauchten guten Systemen aussergewöhnlich ist … dazu die Lektüre
mit freundlichem Gruss
Peter Foerthmann

Gebrauchtmarkt


Die Sache bekam Dynamik, der Verkäufer hat auf sein EBAY Inserat innerhalb weniger Tage 700 Hits und ernsthaft Interessierte aus dem In- und Ausland erhalten und konnte das System schnell verkaufen. Mein regelmäßiger Rat für beide Seiten wurde artig befolgt: bitte vorab die Kompatibilität der Anlage prüfen, bzw mich danach befragen. Die notwendigen Umbauten in der Bauausführung für HR 43 sowie Allures 40 konnten mit geringem Kostenaufwand ausgeglichen werden.

Und so kam Torsten Zoeke aus Wangerooge, Eigner der SV Alu Ree, einer Allures 40, bei uns in der Werkstatt um die Ecke, im Kofferraum seines dunkelblauen Hybridschleichers seinen neuen Steuersklaven, den wir sodann nach dem sonntäglichen Kirchgang (!) gemeinsam umgebaut haben.

Warum ich diese Geschichte hier erzähle? Der Grund ist so einfach, wie die Tatsache ärgerlich, dass nämlich der Eigner der HR 43 nicht den Hersteller seiner Heckverzierung zunächst um Rat gefragt, um seine Unzufriedenheit zu besprechen und beseitigen. Denn die Ursache war banal: die Schubstange der Anlage war – vermutlich durch Treibgut / Kollision verbogen, womit das System kein sensibles Steuersignal zu erzeugen in der Lage gewesen ist. Die Pura Vida liegt nun auf den Kanaren … und wird nun allein mit Autopilot die Reise fortsetzen, wie ich hoffe … ohne Störungen!

Dumm gelaufen, schade für den Eigner … und natürlich auch für mich, weil mir die Zufriedenheit der Segler ein Herzensbedürfnis ist.

Des Einen Leid ist den Anderen Glück. Immerhin habe ich nun den Eigner der Alu Ree kennenlernen können, und konnte hoffentlich sicherstellen, dass bei Montage und Nutzung seines neuen Steuersklaven … nur noch der blaue Himmel über Skipper, Heckverzierung sowie dem Vater derselben … zu sehen ist.

Ach ja und schöne Fotos einer tollen Yacht wurden mir versprochen, wobei mir tief in die Augen gesehen wurde. Notfalls – oder andersfalls! – existiert in meiner Datenbank nun das Kreuz: Foto fehlt! Bis ich dann von Torsten Zoeke die Fotos bekomme … falls das allerdings nicht klappt, beschwere ich mich einfach bei seinem Verein in Cuxhaven, bei dem er einer der Oberindianer ist … habe gerade den Namen vergessen …

Spass muss sein!

WEITERLESEN PURA VIDA

17.01.2022
Peter Foerthmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.