Galapagos – nur noch gegen freches Eintrittsgeld

Laut bestätigten Meldungen eines Agenten von San Cristobal liegt bei den
Behörden in Galapagos ein Gesetzentwurf zur Verabschiedung vor, wonach
künftig alle Segler pro Tag / pro Kopf US $ 300.– zu zahlen haben werden.

Damit wird der Besuch des Galapagos Archipels für die meisten Segler auf dem Weg in die Südsee endgültig unerschwinglich.

Damit haben die Behörden erneut ein negatives Zeichen gesetzt, nachdem sie bereits seit drei Jahren gegen internationales Seerecht verstossen ( Aufenthaltsrecht von 72 Std auf jedem Platz der Welt ) und Seglern keinerlei Aufenthalt ohne Genehmigung erlauben.

Ganz offenbar hält man in Equator Segler für eine Gefahr für die Weltmeere – nahe liegender allerdings liegt die Vermutung, dass  hier eine neue Geldquelle erschlossen werden soll.

Es wird sich zeigen, wer hier Recht behält – dann allerdings wird es für die Segler aller Welt zu spät sein, denn Sie werden den Galapagos Archipel aus der Liste der lohnenswerten Ziele – gestrichen haben.

Berichtet: Guenter Hamacher – Pacific Island Net täglich um 3:00 UTC auf 14.135.00.
Tel: 00507-250-4030- contadora@gmx.de

Dieser Beitrag wurde unter Press veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.