Trans-Ocean e.V – 14. April 2014

Detlev smallPeter smallVEREIN – UNVEREINBAR
Fünf Monate nach einer denkwürdigen Mv scheint der Stillstand im Verein zementiert und ein Kurswechsel in noch weitere Ferne gerückt, weil strittige Vorgehensweisen des Vorstands offenbar nun Gegenstand von gerichtlichen Verfahren geworden sind. Dem Vernehmen nach sind folgende Beschwerden anhängig:
Klage auf Herausgabe der Mitgliederdaten, was nach Meinung vieler Kritiker der verbleibende letzte Weg ist, um allen Vereinskameraden Informationen und Fakten zur Kenntnis zu bringen, die der Vorstand seinen Mitgliedern seit 2 Jahren vorenthält.
Klageandrohungen wg. Forum Sperren
Klage auf Unwirksamkeit aller auf der Mv gefassten Beschlüsse wg. nicht fristgerechter Einladung. Wenn ein Protokoll der Mv, das mit einer Verspätung von 4 Monaten endlich vorgelegt, einleitend feststellt, dass

Die Einladung zur Versammlung fristgerecht erfolgt ( ist )

obwohl exakt dieser Terminus bereits seit Dezember 2013 strittig ist, offenbart sich die Hilflosigkeit des Agierens von Vorstands Seite, den Mitgliedern qua Verlautbarung durch Zeitung und Newsletter den Stand der Dinge nach Möglichkeit weiterhin vorzuenthalten.

Wenn zudem der Vorstand am 11.4.2014 verlautbart,

Das Finanzamt hat inzwischen bestätigt, dass die Spendenaktion ( Drifter ) in der gewählten Form möglich ist und die Anerkennung der Gemeinnützigkeit des Vereins in keiner Weise gefährdet.

so konterkariert diese 180 Grad Kehrtwende die Haltung des Vorstands, der 6 lange Jahre jegliche Entschädigung an die Familie Lelijveld aus exakt diesem Grunde – Gefahr des Verlustes der GN – verweigert hat.

In der Seglerschaft herrscht zudem erhebliches Unverständnis darüber, dass die Familie Lelijveld nun im 6.ten Jahr vom Vorstand hängen gelassen wird. Offenbar hat man es in Cuxhaven noch nicht einmal für notwendig befunden, die Familie von einer Spendenaktion zu ihren Gunsten zu unterrichten. Zum Faustschlag gerät zudem folgende Bemerkung des Vorstands, gelesen im Spendenaufruf in TO-Heft #143, Seite 58 :

Der gesammelte Betrag wird abzüglich der Unkosten an Familie Lelijveld überwiesen

Abgesehen von der Verwendung eines buchhalterisch inkorrekten Begriffes „Unkosten“, scheint dem Vorstand jedes Gefühl für moralischen Umgang mit Vereinskameraden verloren gegangen zu sein, wenn er nicht einmal davor zurückschreckt, das Ergebnis einer Spendenaktion der Mitglieder zu eigenen Gunsten zu schmälern.

Ein Vorstand, der sich seit Jahren jeder Diskussion entzieht und statt dessen über Verlautbarungen kommuniziert – der Kritik im Forum gern behindert oder gar rigoros unterbindet – der nimmt offenbar in Kauf, wenn im Forum bald vollständige Stille einkehrt. Die schwindende Zahl von Reiseberichten – die vielen Vereinsaustritte vor allem langjähriger Mitglieder, es erweckt den Anschein, als wenn diese Vorgänge als „Reinigungsprozess“ missgedeutet werden.

Das Ende einer schier unglaublichen Geschichte scheint jedoch noch nicht erreicht, weil der Vorstand vornehmlich damit beschäftigt scheint, eine desolate Faktenlage seinen Mitgliedern gegenüber weiterhin zu verbergen. Zudem haben sich Initiativen ausserhalb des TO zusammengefunden, die über Alternativen nachdenken, weil der Kreis der Kritiker offenbar immer größer wird.

Wir alle kennen die Abläufe menschlicher Fehlverhaltensweisen, wenn Personen, im irrigen Glauben, die Handlungsstränge entgegen demokratischen Standards, glauben, beeinflussen zu können, am Ende erkennen müssen, dass exakt dies nie gelingen kann. In Cuxhaven sträubt man sich erbittert gegen jede Modernisierung, obwohl hinlänglich bewiesen scheint, dass der Verein in der heutigen Form eine ewig gestrige lokale Randerscheinung bleiben wird, keineswegs würdig, eine weltläufige Mitgliederschaft zu repräsentieren, weil man ihnen zeitgleich demokratische Rechte vorenthält.

Wir werden den Fortgang dieser Vereinstragödie beobachten und berichten, wenn uns dies sinnvoll erscheint.

Detlev Schmandt
Peter Foerthmann

HIER GEHTS ZUM VORIGEN POST VOM 14.Januar 2014

KURSWECHSEL FÜR TO
Wir möchten einen TO
– der sich an der Mehrheitsmeinung ALLER Mitglieder ausrichtet.
– der auf rechtlich sicherem Boden steht und seine Satzung lebt.
Wir möchte einen Vorstand, der Willens und in der Lage ist, die Wünsche aller Mitglieder aufzugreifen und umzusetzen.

In Folge erheblicher Zensur im TO Forum berichten wir an dieser Stelle über aktuelle Gegebenheiten des Vereins, nachdem eine freie Meinungsäusserung bei TO offenbar unerwünscht und zunehmend nicht mehr möglich ist.

Peter Foerthmann, Detlev Schmandt

———————————————————————————————————————————–
stander miniHEUTE AKTUELL-HEUTE AKTUELL-HEUTE AKTUELL
GERICHTSVERFAHREN AUSGESETZT
26.Februar 2014 TO – RETROSPEKTIVE
GERICHTSTERMIN CUXHAVEN ERNEUT VERSCHOBEN
TO – SPENDENAUFRUF für DRIFTER
GERICHTSTERMIN CUXHAVEN VERSCHOBEN
TO – durch das WURMLOCH gesehen

———————————————————————————————————————————–

MIck OberlehrerTO – GELÖSCHT
Im TO Forum ist der Meinungsaustausch durch Zensur erschwert. Es trifft Themen, die sich mit den grundsätzlichen Fragen des Trans-Ocean e.V. beschäftigen. Es muß angenommen werden, dass der Vorstand durch Löschung diese Diskussion verhindern möchte. Darum wird diesen Inhalten hier Raum gegeben, bis eine offene Diskussion bei TO wieder möglich wird.
ZU DEN BEITRÄGEN >

Fassade leerAUS DEN GERICHTSFLUREN
Seit Amtsantritt des heutigen Vorstands ist der TO in zahlreiche Gerichtsverfahren verwickelt, deren Abläufe den Mitgliedern kaum erklärt zudem weitgehend vorenthalten bleiben. Darum werden hier Berichte zu lesen sein, die in der einschlägigen Presse bislang häufig nur lückenhaft Erwähnung gefunden haben, gleichwohl sie für den TO von elementarer Bedeutung sind.
ZU DEN BEITRÄGEN >

KoreaManGreen lowVORSTANDSARBEIT
Einberufung, Durchführung Ergebnis der Mv 2013 waren ungewöhnlich. Es wurde eine Satzung vorgelegt und beschlossen, die vielen Mitgliedern bis heute wohl unbekannt und vermutlich sogar fehlerhaft ist. Darum wird hier die Satzung mit einem Kommentar von Wolfgang Reymann veröffentlicht und das wichtige Thema der Gemeinnützigkeit ausführlich untersucht.
ZU DEN BEITRÄGEN >

Backpacker LPAHOHLSPIEGEL RETROSPEKTIVE
Der Trans-Ocean zieht seine Strahlkraft aus den Erfahrungen seiner aktiven Mitglieder, die sein Rückgrad und seine Zukunft sind. Es sollen hier Mitgliederstrukturen und Zielsetzungen untersucht werden, sowie der Frage nachgegangen werden, wie es geschehen konnte, dass der Vorstand sich vom Souverän hat soweit entfernen können, wie es heute den Anschein hat.
ZU DEN BEITRÄGEN >

Wikinger, BrodinINITIATIVEN
Jahrelangen Unruhen im Verein zum Trotz, ist das ungebrochene Engagement vieler Mitglieder erstaunlich gleichwohl ungewöhnlich. Interessengruppen haben Verbesserungen artikuliert und sind initiativ geworden, um das Bild des Vereins in der Welt zu verbessern. Aber ohne Kommunikation mit dem Vorstand ist es schwierig, Verbesserungen auch umzusetzen.
ZU DEN BEITRÄGEN >

Chilli CrewKOMMENTARE
Beim Lesen der hier zusammengestellten Kommentare offenbart sich, dass der TO eine aussergewöhnliche Mitgliederstruktur aufweist. Es sind nahezu ausnahmslos Menschen, die ein besonderes Interesse zu ihrem Verein haben, gleichwohl deutlich machen, dass er von einem Vorstand geführt wird, von dem sie sich nicht verstanden fühlen.
ZU DEN BEITRÄGEN >

Dieser Beitrag wurde unter Trans Ocean Mv 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Trans-Ocean e.V – 14. April 2014

  1. segler sagt:

    Was ist an dem Bericht in der Yacht bitte kritisch? Es ist der Bericht über eine Gerichtsverhandlung. Von einer kritischen Einordumg der Vorgänge kann nicht die Rede sein.

  2. peter sagt:

    Korrekt bemerkt, danke. Es hätte besser heissen müssen: nachdem wir von YACHT seit Jahren nur Schönwetter Interviews, Bemerkungen über einen Verein „meine kleine Scholle“ sowie Berichte über „viel Spannung, aber kein Gewitter“ erfahren haben, scheint man nun erkannt zu haben, welche Tragweite die Unregelmäßigkeiten im TO besitzen. Es ist zu begrüßen, dass nun endlich die breite Öffentlichkeit ein paar Zusammenhänge erfahren kann, die der Seglerschaft von Deutschlands „selbsternannte größtem Segelmagazin“ bislang stets vorenthalten worden sind. Da kann die YACHT von der CN in Cuxhaven tatsächlich noch etwas lernen.

  3. TOler sagt:

    Wäre der Artikel kritisch, hätte man lesen können, daß der Cuxklüngel diese längst bekannten Vorwürfe unter den Teppich kehren wollte. Warum haben Mitglieder und nicht der Vorstand Anzeige erstattet? Warum ließt man im Trans Ocean Vereinsheftchen nichts über diese Machenschaften? Palermo und Cuxhaven sind näher beieinander als man bislang zu denken wagte.

  4. Hi Peter

    Habe gerade diesen Artikel gelesen und neu herausgegeben:
    bei http://www.atlantis-sail.de/News-aktuell.htm
    „Meridian – Top 20 & more“
    Kurznachrichten, Top-aktuelle Links oder einfach nur lesenswert

    #223
    Trans-Ocean e.V. Cuxhaven, Gras wächst nicht schneller wenn man daran zieht
    http://www.atlantis-sail.de/Gwnswmdz.htm
    Seit gut 3 Jahren läuft die Debatte um die Neuausrichtung des TO. Sie wird auf verschiedenen Ebenen geführt, teilweise polemisch, oft emotional, vermehrt auf dem Klageweg und auch gerne mal mit der Brechstange. Es muss „ganz schnell, alles ganz anders werden“ und vor allen „radikal besser“. Ich beobachte die… usw.

    Das ist eine ziemlich realistische Einschätzung eines Generation- oder Jahrhundert-Projektes. Die dortigen Probleme werden sich wohl nur evolutionär – biologisch lösen.

    Gruß
    Ernst

  5. Hi Peter
    Die Unverfrorenheit kennt keine Grenzen.

    Siehe: Meldung 234
    ————————————————————————————
    TO e.V. Cuxhaven, Warum werft Ihre diese „Handvoll“ Leute nicht einfach aus dem Verein
    http://www.atlantis-sail.de/UmMuP.htm
    Umgang mit Minderheiten und Platzhirschen. Wenn diese +/- 40 absolut aktiven und kreativ mitdenkenden Mitglieder die Zeit des Vorstands nicht wert sind welche sind es dann? Etwa die passiven Mitläufer oder diejenigen die nie im TO-Forum arbeiten und mitdenken?
    ————————————————————————————

    Gruss
    Ernst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.