SV Carina – Erika Neumann GER

TRÄUME LEBEN – EINE LANGE GESCHICHTE – KURZ ERZÄHLT

Der erste Kontakt mir Erika ist 9 Jahre her, sie hatte kurz zuvor ihr Traumschiff CARINA in Frankreich erworben und fragte, ob eine ATLANTIK IV geeignet sei, ihre Carter 30 zu steuern. Meine Antwort liess nicht lange warten:

Der Einsatz einer Windpilot Atlantik auf der Carter 30 ist aeusserst problematisch, weil das Hauptruder Ihres Schiffes exakt mit dem Spiegel abschliesst…. und ein direkt dahinter arbeitendes Hilfsruder so dicht hinter dem Hauptruder nicht gut arbeiten kann. Auch eine versetzte Montage macht die Sache nicht besser, weil dann eine Stroemungsbeschleunigung zwischen den Rudern einsetzt… nicht ideal!

Last not least: die Manoevriereigenschaften werden auch nicht besser, denn das Hilfssruder ist ein zusaetzlicher Skeg… damit dreht das Schiff vorwaerts wie rueckwaerts nicht besser. Und: 45 kg am Heck eines so kleinen Schiffes ….sind nicht zum Träumen.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: dies ist nicht der Versuch, Ihnen ein modernes System zu verkaufen, hingegen eine klare Aussage zu einer Situation…. die nicht sehr prickelnd ist auf einem derartigen Schiff. Vielleicht hilft ja ein gebrauchtes Pacific Light System… die Steuerschmerzen lindern.
beste Gruesse
Peter Foerthmann

Es folgte ein persönliches Treffen bei uns in Hamburg, das einige Nebenwirkungen hatte:

Lieber Peter,
wieder zu Hause und wieder online möchte ich mich noch mal ganz herzlich bedanken für das Buch und den Freitag Nachmittag den Sie mir gewidmet haben. Es war nicht nur ein fachlich, sachlich wertvoller Nachmittag für mich, sondern auch eine ganz besondere Freude einen ganz besonderen Menschen wie Sie persönlich kennenzulernen. Ihr Interesse an meiner Gesamtsituation und die guten Ratschläge, nicht nur das Produkt betreffend das Sie vertreiben, ihre Kompetenz und die bescheidene, freundschaftliche Selbstverständlichkeit mit der Sie dies vermitteln, sowie ihre Großzügigkeit und Gradlinigkeit haben mich sehr beeindruckt.

Es gibt mir ein sehr gutes und beruhigendes Gefühl zu wissen wer hinter dem Gerät steht, dem ich zum großen Teil meine Sicherheit auf den Weltmeeren anvertrauen werde. Jetzt fühle ich mich wirklich sicher und bin dankbar zu wissen, dass Sie jederzeit ein offenes Ohr und ein helfendes Händchen für Segler haben die um Ihren Rat oder Hilfe ersuchen.

Schön dass es so wertvolle Menschen wie Sie gibt. Bleiben Sie gesund.
Liebe Grüße
Erika Neumann SY Carina

Ich melde mich wieder – spätestens an dem Tag an dem ich die Pacific Light benötige um sie zu installieren.

Schreiben wie diese gehen mir unter die Haut, auch nach 44 Jahren im windigen Piloten Business.

Liebe Erika,
vielen Dank – solche Mails verursachen Gaensehaut – und zeigen mir, dass meine Art, mit Seglern umzugehen …richtig ist … denn es gibt viel wichtigere Dinge als ein blankes Geschaeft abzuwickeln… es sind die menschlichen Dinge die haften bleiben und zaehlen…
Wenn´s bei Ihnen soweit ist … kurze Mail… und die Chose geht los.
herzlich aus Hamburg
Peter

Wenig später ergab sich die Gelegenheit, einen tolle gebrauchte LIGHT zu vermitteln.

23.04.2013

Lieber Peter
ganz herzlichen Dank für die Mühe und die schnelle Antwort
Yippiieehh – in wenigen Tagen werde ich die lang ersehnte Pacific light in den Händen halten.
Aber halt erst mal nur in den Händen – bis ich sie installieren kann wird es wahrscheinlich noch bis zum nächsten Frühjahr dauern – bis ich wieder genügend Urlaub gesammelt habe um zu meiner CARINA zu fahren.
Aber dann wird sie installiert und ich werde GANZ SICHER ein paar hübsche Fotos machen und Ihnen senden.

Ich freu mich riesig dass ich Dank Ihrer Hilfe genau dieses Modell erwerben konnte – das gesparte Geld verschafft mir ein paar Monate Verlängerung der Zeit, die ich auf meinem Schiff leben kann.

Herzlichen Dank
Erika

WEITERLESEN

Nach einem Zeitsprung von 5 Jahren bekomme ich vor wenigen Tagen Besuch von Jan-Peter Prüssen, der mich mit den Worten begrüsst: herzlichen Gruss von Erika aus Papeete, sie ist mit ihrer Carter bis dorthin gesegelt und mit ihrer Reise noch nicht am Ende. Jan bereitet sich auf eine grosse Reise vor, die ihn auf die Spuren seiner Vergangenheit und Familie führen wird, was ihn zwangsläufig auf viele Kontinente führen wird. Sein Schiff: ebenfalls eine Carter 30, die ab 2019 sein Zuhause sein wird…

Es sind die täglichen kleinen Geschichten wie diese, die mir Freude bereiten, die mich motivieren, einfach immer weiter zu machen mit dem Bau meiner Heckverzierungs Steuerautomaten, die den Seglern Reisen möglich machen, ohne sich dafür an der Pinne quälen zu müssen …

Peter Foerthmann

Dieser Beitrag wurde unter SPECIFIED BLOGS veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.