2018 Jubiläum 50J

WINDPILOT JUBILÄUM – FAST HÄTTE ICH ES NICHT GEMERKT!

Zum Glück besitzt die Hansestadt Hamburg eine offenbar tadellos funktionierende Verwaltung. Denn ich erhielt vor einigen Wochen ein Schreiben, das mich an ein halbes Jahrhundert des Existierens der Firma Windpilot erinnerte. Man wolle mir gratulieren und bot an, mir u.a. eine Urkunde zu verleihen, die ich bei der Auswahl mit Goldrand dann mit € 17,50 zu bezahlen haben würde. Eine Ehre, der ein Schriftwechsel folgte, den ich hier wiedergebe – ohne weitere Worte.

Guten Morgen Herr Bergmann,
ich bedanke mich gern für zwei Mails aus unterschiedlichen Etagen, was erkennen lässt, dass mein Protest bei Ihnen wahrgenommen wurde – was ich als improvement bezeichne!

Sie werden gleichwohl die grauenvollen Erfahrungen jahrzehntelangen Leidens unter einer in sich geschlossenen Behörde, die sich aus Zwangsbeiträgen ein sanftes Ruhekissen inklusive eklatanter Altersversorgung, hat einrichten können – nicht über Nacht vergessen machen können.

Denn, nicht wahr, der Widerspruch wiegt schwer, wenn in Interviews „ vom coolen Laden“ die Rede ist, dabei dann allerdings nicht zeitgleich vorhandene Strukturen schleunigst kontrolliert, bzw. über den Haufen geworfen und abgestellt werden. Ganz besonders im Fokus: der sensible Kontakt zum „Tafelsilber“, jenen langjährigen Mitgliedern – deren Wut und Enttäuschung mit der Summe jahrzehntelanger Beitrags – und Steuerzahlungen in einer Lufthöhe angekommen ist, bei der es dann nur noch eines kleines Funkens bedarf, um eine Explosion zu verursachen – wie Ihr Jubiläumsangebot! Ungeachtet Ihres Gratis – Angebotes für völlig verarmte Beitragszahler, halte ich Ihre Vorgehensweise für einen bemerkenswerten Fauxpas, der erkennen lässt, dass man sich seitens der HK ( Handelskammer ) der Brisanz derartiger Schreiben keineswegs bewusst zu sein scheint. Trotz Auswechselns des Oberindianers!

Wenn zudem Entscheidungsträger wie Herr Senator Horch, Herr Aufderheide, oder Herr Guido Neumann ( Hamburg Marketing ), ihres Zeichens als Vertreter der Hamburger Wirtschaft in Bezug auf dezidierte Belange nicht einmal eine Antwort verfassen mögen, so frage ich mich allen Ernstes, wofür ich seit Jahrzehnten exorbitante Gewerbesteuer Hebesätze und Kammerbeiträge ertrage und bezahle, ohne dafür eine Gegenleistung zu erhalten. Für mich sieht dies eher nach einem nackten Arsch aus, der sich mir keck entgegenstreckt, weil der Respekt vor den Beitrags- und Steuerzahlern erkennbar vollkommen verloren gegangen scheint.

Ohne hier nun den Eindruck eines gedämlackten Narzissten oder einer beleidigten Leberwurst, zu hinterlassen, aber meine Verwunderung grenzt an Atemlosigkeit, dass eine Stadt, die ich mit Steuern und Gebühren lebenslang unterstütze, keinerlei Wahrnehmungsfähigkeit oder Interesse zu besitzen scheint – oder gar Anerkennung? – für ein Firmenjuwel wie der Firma Windpilot, die als Weltmarktführer für Windsteuer Systeme und zugleich vermutlich Deutschlands kleinstem industriell produzierenden Unternehmen, für die Außendarstellung von Hamburg über Jahrzehnte einen wertvollen Beitrag leistet….

…. Hamburg als Tor zur Welt? Ich vermute eher, dass hier einige Menschen die Bodenhaftung verloren haben und jene Menschen vergessen, die diesen Anspruch lebenslang mit ihrer Hände Arbeit erfüllen.

mit freundlichem Gruss vom Tafelsilber einer Hansestadt, deren Verwaltungs Personal sich m.E. unnötig blamiert hat.

Peter Foerthmann

Ein Kommentar zu 2018 Jubiläum 50J

  1. Thomas sagt:

    Trefflich, genau ins Schwarze getroffen! Trotzdem, ehrliche Gratulation meinerseits und weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.