SV Andori – Doris Zulauf+Andreas Bitterli CH

20141014_143416SECHS RICHTIGE IM PACIFIC
Eine kleine Geschichte aus dem Jahre 2011, die Doris und Andreas im Verlauf ihrer 6 jährigen Weltumsegelung erlebt haben:
Der Panama Kanal lag hinter uns, die Insel Contador und ein bezaubernder Besuch bei Panama Günter auf der Insel Contadora war zu Ende gegangen, wir hatten Kurs auf Galapagos abgesetzt. Tagelange Flaute, viele Gewitter, schwerer Regen, unser Treibstoff war zur Neige gegangen, mitlaufende Segler Freunde ( SV Double Moon und SV Elan ) waren hinter dem Horizont entschwunden, und wir lagen mit unserer kleinen SV Andori mit schlaffen Segeln in bleierner See.

20141014_103944

Plötzlich erschien ein gewaltiger equadorianischer Fisch Trawler, der uns offenbar am Radar bemerkt, aufmerksam geworden war und wohl nachsehen wollte, ob hier etwas nicht stimmte. Donnerwetter, unsere Angst, hier einem Fischer in die Quere gekommen zu sein, wich großem Erstaunen, als wir bemerkten, dass drüben ein Beiboot zu Wasser gelassen wurde, ein Boot, dass erheblich größer als unsere kleine ANDORI gewesen ist. Wir wurden freundlich gefragt, ob man uns helfen könne. So etwas hatten wir noch nicht erlebt! So haben wir geschwind die letzten 15 Liter Diesel aus dem Kanister in den Tank umgefüllt und 2 leere Kanister übergeben. Doris hat derweil Smalltalk mit den Fischern gemacht und so haben wir erfahren, dass die Flaute wohl noch weitere Tage dauern würde – wohlgemerkt: ohne Wind und ohne Diesel liegt Galapagos obwohl in nur 270 Meilen Entfernung … also fast auf dem Mond.

20141014_141631

Als dann das Beiboot nach einigen Minuten wieder längsseits geht, haben die Jungs zu unserer Verwunderung und grossen Freude, neben unseren beiden 15 ltr, weitere 4 x 20 ltr Kanister Diesel an Bord. Unser Tank wurde damit randvoll, aber das Beiboot kommt wenig später ein weiteres Mal mit nochmals vollen Kanistern – als Geschenk vom Kapitän – ebenso wie ein halber Thunfisch sowie Konserven. Auf unser Angebot, für diese Grosszügigkeit zu bezahlen, wurde uns verklart, dass der Kapitän dies ausdrücklich verboten habe …. und er durch seinen Feldstecher von der Brücke seine Leute genauestens beobachten werde, dass seine Befehl auch eingehalten werden… Tja, da war nix zu machen, wir haben uns freudig gefügt.

Und so sausten die Jungs mit dem gewaltigen Beiboot wieder zum Mutterschiff, der Trawler drehte noch eine Ehrenrunde, die ganze Mannschaft versammelt an Deck … und wir winken gerührt mit feuchten Augen voller Dankbarkeit über diese enorme Hilfe.

Funkruf und Dankeschön beim Kapitän, der uns Alles Gute wünschte und bemerkte, dass es ihm eine Freude gewesen sei, uns Seglern zu helfen.

An diesem Tag vermerkt unser Logbuch:

Gott segne diesen Kapitän.

Wir haben Vergleichbares im weiteren Verlauf unserer Weltumsegelung nie wieder erlebt.

Eine ganz andere, wenngleich fast skurrile Erfahrung haben wir am Ende unserer Weltumsegelung machen müssen. Nach 15 Jahren Mitgliedschaft im Trans Ocean e.V. hatten wir unseren Verein Anfang Juli 2014 stolz von unserer erfolgreichen Weltumsegelung informiert:

Guten Tag,
Weltumsegelung beendet. Praia de Jakare ( Cabedelo ).
Nach 6 Jahren und 21 Tagen haben wir nach 39457 Seemeilen unseren Kurs gekreuzt und mit unserer Andori ( Wibo 930 ) die Welt umrundet, wir grüßen alle Freunde und Yachten, die wir unterwegs getroffen haben.
Andi und Doris
SY-ANDORI@gmx.ch

Wir haben viele Wochen später aus Cuxhaven eine Mail erhalten mit einer beigefügten Weltkarte – und der Aufforderung, in der Karte bitte schön den Kursverlauf unserer Reise einzuzeichnen ( ? ) – die Karte anschließend zu scannen und nach Cuxhaven zurückzusenden.

Weltkarte

Tja: nun haben wir nur ein kleines Schiff und kein schwimmendes Büro, und schon gar keinen Drucker oder Scanner, selbst unsere Fotoausrüstung ist nicht neuesten Datums. Von einem Verein wie diesem, sollte man doch wohl annehmen, dass man dort die Welt kennt, wenn ihm Stationen, Daten und Distanzen mitgeteilt, oder?

20141014_142900Aber, da haben wir uns offenbar geirrt – jedenfalls sind wir verwirrt und irritiert und fragen uns, ob wir hier 15 Jahre im falschen Verein gewesen sind.
Doris Zulauf
Andreas Bitterli SV Andori CH

Dieser Beitrag wurde unter Menschlich gesehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu SV Andori – Doris Zulauf+Andreas Bitterli CH

  1. Annemarie Supper sagt:

    Hallo Andreas und Doris
    Habe mich gefreut im Internet was über euch gefunden zu haben. Wie geht’s euch? Luebe Grüsse Annemarie von der ANNA X

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.