SV Stravanza – Ingrid + Robert Schnabl AT

DER ROLLS-ROYCE UNTER DEN WINDFAHNEN

So jedenfalls haben Ingrid und Robert Schnabl ihren Steuersklaven benannt, warum also sollte ich den Beiden hier widersprechen? Ganz offenbar hat der Bazillus der ersten Runde um den Globus, nun also Langzeitfolgen im Familienbetrieb. Die Tochter aus der Garantie, das neue Schiff zerrt bereits ungeduldig an den Leinen, das Fernweh schlägt ein weiteres mal in Brunn am Gebirge zu: in 2020 geht es wieder los, mit dabei ein Steuersklave aus meiner Systemfamilie.

Lieber Peter,
30 000 Seemeilen, einmal rund um die Welt, sind wir mit einer Pacific Plus am Heck unserer Motiva 42 gesegelt. Segel rauf – Windpilot rein, tausende Male haben wir das so gemacht und wurden so unter allen Bedingungen sicher und beständig rund um den Globus gesteuert. Neben den vielen rationalen Vorteilen einer Windfahnensteuerung erscheint es uns nur logisch, dass ein Segelboot von der Kraft des Windes und des Wasser gesteuert wird und die Windpilot hat das perfekt erledigt.

Nach einigen Jahren an Land, unsere Tochter ist erwachsen und strebt eigenen Abenteuern entgegen, soll es wieder los gehen und natürlich wieder mit einer Windpilot am Heck unserer Stravanza. Und ganz ehrlich, ohne Windfahnensteuerung auf der Badeplattform schaut die Ovni 435 ziemlich nackt aus 🙂

Ingrid und Robert Schnabl
SY Stravanza

Dieser Beitrag wurde unter Menschlich gesehen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.